top of page

Leopoldimarkt Furthmühle

Leopoldimarkt in der Furthmühle Pram

Am 12. und 13. November ist es wieder soweit: Das Freilichtmuseum Furthmühle in Pram öffnet nach zwei Jahren Corona-Pause wieder die Pforten für den Leopoldimarkt.


Viel hat sich in den beiden Jahren getan im Gebäude, vieles auch im Verein. Anlass für das Team der Furthmühle, dem traditionellen Leopoldimarkt eine neue Richtung zu geben, ohne auf Altbewährtes zu verzichten. Der Schwerpunkt der 40 Aussteller liegt beim qualitätsvollen Kunsthandwerk. Auch bei der Kulinarik werden Qualität und Regionalität groß geschrieben.

Die Aussteller präsentieren auf dem gesamten Mühlenareal ihre von Hand erzeugten Schätze. Diese reichen von Schmuck und Keramik über Drechslerarbeiten bis hin zu handgefertigter Metall- und Textilkunst. Schauen Sie dem Schmied oder Korbflechter über die Schulter und erleben Sie vor Ort, wie ihre Unikate entstehen.

Das besondere Ambiente der alten Mühle, das Bestaunen traditioneller und zeitgenössischer Handwerkskunst, die Gelegenheit, stressfrei ein frühes Weihnachtsgeschenk zu ergattern – es gibt viele Gründe, die jedes Jahr tausende Besucher aus nah und fern zum traditionellen Leopoldimarkt in die Furthmühle nach Pram führen.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Das kulinarische Angebot reicht von unseren legendären Zelten, die wir vor den Augen der Besucher im Holzofen frisch zubereiten, über Blunzengröstl, Bratwürstel und Bosna bis hin zu frischen Bauernkrapfen und regionalen Säften.


Bilder: dualpixel.photography




57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page